Schnellzugriff

Bereichsmenü

Das Vereinsjahr 2010

 
Der Blick zurück auf das Jahr 2010 läßt vor allem düstere Bilder aufsteigen: Krieg und Bürgerkrieg in Afghanistan, im Irak und in anderen Teilen der Welt, Erdbeben in Haiti, Chile und China, verheerende Waldbrände in Rußland, eine gigantische Umweltkatastrophe im Golf von Mexiko und, um das Maß voll zu machen, eine Jahrhundertflut in Pakistan. Hunderttausende verloren dabei ihr Leben, Millionen wurden obdachlos.
 
Darf man es überhaupt wagen, im gleichen Atemzug die globale Wirtschafts- und Finanzkrise zu nennen? Sie gefährdete nicht das Leben, Gott sei Dank, aber ihre Folgen waren auch in unserem vergleichsweise wohlsituierten Land schmerzhaft zu spürenr. Auch die Bayerische Staatsbibliothek brachte sie in arge Turbulenzen. Dem Haus fehlten, als Folge von Sparbeschlüssen der Bayerischen Staatsregierung, ganz plötzlich 1,4 Mill. Euro. Der Kauf von alten Drucken und Handschriften mußte eingestellt werden, Bindeaufträge für Zeitschriftenjahrgänge und fragile Publikationen wurden storniert, Zeitschriftenabonnements gekündigt.
 
Fazit: Die Bayerische Staatsbibliothek war in Schwierigkeiten, und die Förderer und Freunde haben nicht gezögert, ihr, so gut sie konnten, zu helfen. Um nur das Wichtigste zu nennen: Mit 9.500 Euro unterstützten sie Ausstellungen und Veranstaltungen der Bibliothek, mit 20.000 Euro die Herstellung des Katalogs zur Fugger-Ausstellung, mit weiteren 3.000 Euro den Konzertabend der „Nostalphoniker" am 28. Juni, das erste Konzert der mit Hilfe der Förderer und Freunde neu aus der Taufe gehobenen Konzertreihe. Für den Erwerb einer singulären Sammlung von 118 Briefen Max Regers gaben sie 20.000 Euro, für den Kauf iranischer Handschriften 2.000 Euro, und für das schon 2009 mit 20.000 Euro bezuschußte Lautenbuch des 16. Jahrhunderts bezahlten sie 2010 die zweite Rate, 5.000 Euro.
 
Die Bayerische Staatsbibliothek ihrerseits hat sich bedankt mit einer Vielzahl von Einladungen zu Ausstellungen, Ausstellungseröffnungen, Vorträgen und – siehe oben – zu einem Konzert, das von auffallend vielen Seiten als außergewöhnlich gelungen gelobt worden ist. Ähnliches wünschen wir uns für 2011. Vor allem aber erhoffen wir vom neuen Jahr ein ruhigeres Fahrwasser für „unsere" Bibliothek, das heißt ein Finanzvolumen, das es der Bayerischen Staatsbibliothek erlaubt, ihrem gesetzlichen Sammelauftrag wieder gerecht zu werden.
 
Ausgaben der Förderer und Freunde zugunsten der Bayerischen Staatsbibliothek (EUR):

Ausstellungen und Veranstaltungen der Bibliothek
9.483
Katalog zur Fugger-Ausstellung
20.000
Konzertreihe der Bayerischen Staatsbibliothek
2.990
Bestandsvermehrung
32.243
Katalogisierung griechischer Handschriften
4.000
Werkverträge
1.500
Bestandserhaltende Maßnahmen
4.410
IFLA-Preconference 2009
500
Insgesamt 75.126