Schnellzugriff

Bereichsmenü

Das Vereinsjahr 2001

In zweifacher Hinsicht haben die Förderer und Freunde Jahr 2001 kultur- und wissenschaftspolitische Spuren hinterlassen: Auf Landesebene bescherten eine kluge Lobbyarbeit des Kuratoriums der Förderer und Freunde, das beharrliche Vorbringen guter Argumente und eine günstige innerparlamentarische Konstellation der Bayerischen Staatsbibliothek den höchsten Erwerbungsetat der letzten Jahre, den bayerischen Bibliotheken insgesamt eröffneten sie die Aussicht auf nachhaltige strukturelle Verbesserungen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben. Auf Bundesebene hat das Kuratorium der Förderer und Freunde, vertreten durch die Bayerische Versicherungsbank AG und die Bertelsmann Buch AG, gar Pate gestanden bei der Gründung der bundesweiten Allianz zur Erhaltung schriftlichen Kulturguts. Die reale Tragweite und Bedeutung dieser Initiative wird vielleicht erst in Jahrzehnten sichtbar werden; schon heute aber darf man konstatieren, daß die Förderer und Freunde mit ihrem Beitrag ein Stück Kultur- und Wissenschaftsgeschichte mitgeschrieben haben.
 
Was den Verein selbst betrifft, so ist das Spendenaufkommen des Jahres 2001 (DM 159.114) merklich hinter dem des Jahres 2000 (DM 201.484) zurückgeblieben. Und doch ist dieses Weniger im Grunde ein Mehr. Die Rekordmarke des Jahres 2000 nämlich war vor allem der 100.000-DM-Spende einer hochherzigen Gönnerin zu verdanken; die Summe des Jahres 2001 aber haben 141 Spender – im Vorjahr waren es alles in allem 37 – mit Beträgen zumeist unter 1.000 DM zusammengetragen. Der größere Teil davon – fast 84.000 DM – wird nach dem Willen der Geber in die Entsäuerung, Verfilmung und Restaurierung bestandsgefährdeter Bücher fließen. Die Schatzkammerausstellung "Prachteinbände", bundesweit von einem erstaunlichen Echo begleitet, und die vom Kuratorium getragene, bundesweite Expertentagung zu Fragen des Papierzerfalls haben sichtlich geholfen, die Öffentlichkeit weiter für das drückende Problem der Bestandserhaltung zu sensibilisieren.
 
Handschriften und Drucke von so erlesener Schönheit, wie sie in der Ausstellung "Prachteinbände" versammelt waren, werden wir alle in unserem Leben wohl nicht mehr zu sehen bekommen. Auf Wiederholung aber dürfen wir hoffen, wenn es um den Besuch ehrwürdiger und traditionsreicher Bibliotheken in unserer näheren und weiteren Umgebung geht. Die letzte Reise führte zur Thurn-und- Taxis-Hofbibliothek nach Regensburg. Vorbereitet hatten sie Herr Prof. Dr. Eberhard Dünninger und Herr Prof. Dr. Peter Zahn. Beiden sagen wir für Ihre Mühen herzlichen Dank. Wir dürfen sicher sein, daß ihr Unternehmungsgeist Nachahmer findet.
 
 
 
Folgende Summen konnten im Jahr 2001 zugunsten der Bayerischen Staatsbibliothek aufgewendet werden:
  • Für die Ausstellungen des Jahres 2001: DM 26.162
  • Für Bestandsvermehrung: DM 92.490
  • Für bestandserhaltende Maßnahmen: DM 39.091
  • Für die Expertentagung "Bestandserhaltung": DM 16.751
  • Zur Deckung des Defizits aus Herstellung und Vertrieb des Katalogs der Richard-Strauss-Ausstellung des Jahres 1999: DM 15.000
  • Für die Beschäftigung einer Kraft im Nachlaßreferat der Bayerischen Staatsbibliothek: DM 14.000