Schnellzugriff

Bereichsmenü

Clm 5961
Helmold Arendorp: Sammlung verschiedener philosophischer Werke von Antonius Andreae und Franciscus de Maironis
Signatur: Clm 5961

Die Restaurierung ermöglichte Patricia und Franz Hammerlindl aus München.

Die Handschrift aus dem Kloster Ebersberg vereinigt verschiedene philosophische Werke von Antonius Andreae und Franciscus de Maironis.Sie wurde in den Jahren 1441 und 1442 von dem Franziskaner Helmold Arendorp aus Lüneburg geschrieben, der zehn Jahre später als „lector secundarius“ in Sund nachweisbar ist. Im vorderen Spiegel findet sich die Zeichnung einer menschlichen Halbfigur mit schematischer Darstellung der Gehirnfunktionen und Sinnesorgane.
Der Codex hat einen Holzdeckelband, der ganz mit Leder bezogen ist. Das Leder mit Blindstempeln aufwendig verziert. Die Schließen sind nur noch in Fragmenten vorhanden.

Zustand vor der Restaurierung

  • Der Einband ist stark berieben, sonst aber in gutem Zustand. Die Gelenke sind nur im Kopf – Fußbereich liecht eingerissen.
  • Alle Bünde sind gebrochen.
  • Die ersten zwei Lagen und das fliegende Blatt sind lose.
  • Das Papier weist einige Risse besonders an den Kanten auf.

Notwendige Maßnahmen

  • Der Buchblock wird vor allem an der oberen Kante trocken von aufliegendem Schmutz gereinigt.
  • Risse und Fehlstellen werden geschlossen bzw. ergänzt.
  • Um die Bünde zu ergänzen, wird das Rückenleder vom Rücken abgenommen.
  • Die Bünde werden mit passendem Material verlängert. Dann werden die losen Lagen wieder aufgeheftet.
  • Das fragile Rückenleder wird partiell unterlegt und dann wieder auf den Rücken übertragen.